20. April 2015

Windbeutel-Kuchen

Schon wieder ist es ruhiger geworden. Der Blog schon viel zu lange nicht gefüllt und mein schlechtes Gewissen regt sich… Denn ich will ja schreiben, meine Gedanken mit euch teilen und am liebsten einen Beitrag nach dem anderen veröffentlichen. Mein Kopf ist voll mit Ideen. Doch die Tage scheinen immer kürzer zu werden. Ich lerne, arbeite, bringe mir selbst neue Sachen bei, die mir am Herzen liegen und am Ende des Tages fehlt mir die Motivation den Computer aufzuklappen und den Blog zu füllen. Ich bin unzufrieden mit mir selbst. Deswegen gibt es heute einen Tritt in meinen Hintern und zwar von mir selbst. Und auch wenn es kein ewig langer Beitrag mit tollen Fotos und noch tolleren Texten ist, so hoffe ich doch, dass euch der kleine Post am Rande gefällt und der Kuchen schmeckt, falls ihr ihn nach”backt”. Und ganz bald gibt es auch wieder mehr Texte, die mir wirklich am Herzen liegen ;)

Heute aber nur dieses kurze Rezept, das wirklich jeder nachmachen kann. Kennt ihr den Windbeutel-Kuchen von Starbucks? Total teuer und super einfach und günstig selbst zu machen, auch wenn man absolut nicht backen kann! Der geht nämlich auch zusammen zu stellen. Was ihr dafür braucht sind lediglich:

  • 2 Biskuitböden (wer backen will, kann die natürlich selbst machen, ansonsten tun es auch die aus dem Supermarkt)
  • 1 Glas Marmelade (ich bevorzuge für diesen Kuchen eine milde Sorte)
  • 1-2 Packungen Windbeutel
  • Kuvertüre
  • Sahne oder eure Lieblingscreme

Für den Windbeutel-Kuchen schnappt ihr euch einfach eure 2 Biskuitböden und bestreicht den unteren mit einer ordentlichen Schicht Marmelade und legt den anderen oben drauf. Backt Ihr die Böden selbst kann der Zwischenboden ruhig schön dünn sein. Auf den oberen Boden verteilt ihr anschließend etwas Schlagsahne oder auch eine Sahnecreme, je nachdem was Euch gut schmeckt. Anschließend könnt ihr die Windbeutel auf den Kuchen legen. Liebt Ihr Windbeutel so sehr wie ich, könnt ihr sie ganz dicht aneinander legen, damit ihr später bei jedem Bissen den vollen Genuss habt =) Zum Abschluss müsst ihr nur noch die Kuvertüre schmelzen und über den Windbeuteln verteilen. Beim Original von Starbucks ist der ganze Kuchen mit Schokolade bedeckt, ich habe die Schokolade nur leicht über den Kuchen verteilt. Schmeckt auch gut!

Lasst die Schokolade trocknen und schon ist euer Windbeutel-Kuchen fertig! Mit Fertigböden ist das ganze in einer Viertelstunde fertig. Schnell, einfach und günstig. Da gibt es wirklich keinen Grund mehr den Kuchen bei Starbucks zu kaufen. Falls ihr den Kuchen nachmacht, wünsche ich euch guten Appetit.

Liebst,

Signatur



Author: Julia Franz

Julia, 24, Modemädchen

Lesen, Schreiben, Fotografieren. Kreativ sein. Das alles ist meine Leidenschaft. In meinen Träumen begebe ich mich in andere Welten und dahin möchte ich euch mitnehmen. Mit meinen Fotos, mit meinen Texten und mit meinen Gedanken.

0 Comments

Kommentar verfassen