17. April 2017

Rezept – Karottenkuchen à la Starbucks

Bei Vera von Nicest Things habe ich einen wundervollen Osterkuchen gesehen. Die Meisterin des Foodstylings hatte auf einer kleinen Torte eine wundervolle Osterwelt geschaffen und ich war so begeistert, dass ich die Deko einfach nachmachen musste. Da der Geburtstag meiner Oma anstand, wurde also kurzerhand ein Karottenkuchen gebacken und mit allerlei Schokolade dekoriert. Also gleiche Deko, anderer Kuchen…

Die Kamera hatten wir nicht dabei, deswegen gibt es für das Rezept nur ein paar iPhone Bilder, aber von dem Kuchen waren bisher alle so begeistert, dass ich ihn einfach mit euch teilen muss. Ihr kennt sicher den berühmt berüchtigten Kuchen von Starbucks, dieses Rezept ist mindestens genauso gut.

Zutaten für den Karottenkuchen


Für den Teig

  • 200 g Zucker
  • 180 g Pflanzenöl
  • 3 EL fetter Joghurt (10% Fett)
  • 3 Eier
  • 1 TL Vanille-Extrakt
  • 250 g Mehl
  • 1 TL Natron
  • 2 TL Zimt
  • 1/4 TL Muskatnuss
  • 1/2 TL Salz
  • 260 g geriebene Karotten
  • 150 g Walnüsse

Für das Frosting

  • 300 g Frischkäse
  • 120 g Butter (zimmerwarm)
  • 80 g Puderzucker
  • Das Mark einer Vanilleschote
  • 1/2 TL Salz

Karotten schälen und fein raspeln, Walnüsse grob hacken und beides zur Seite stellen. Für den Teig Zucker, Öl, Joghurt, Eier, Vanille, Zimt, Muskat und Salz verrühren bis eine homogene Masse entsteht. Dann Mehl und Backpulver langsam nach und nach dazugeben und rühren bis sich alle Zutaten miteinander verbunden haben. Zum Schluss noch die Karotten und die Walnüsse unterheben und alles in eine gefettete Backform geben.

Den Karottenkuchen bei 180 °C Umluft für ca. 40 Minuten backen.

Nach dem Backen müsst ihr den Kuchen erst einmal abkühlen lassen. Währenddessen könnt ihr das Frosting vorbereiten. Hierfür mixt ihr einfach alle Zutaten zusammen, bis eine glatte Masse entsteht. Die Creme gebt ihr dann mittig in den Kuchen und verteilt alles kreisförmig nach Außen. Das geht mit einem Creme-Spachtel am besten, funktioniert aber auch mit einem Löffel.

Karottenkuchen für Ostern

Karottenkuchen à la Starbucks

Der Prinz und ich hatten uns ja in London in den Carrot Cake verliebt. Diese selbstgemachte Variante ist für uns der perfekte Ersatz für unseren täglichen Meal Deal Nachtisch aus der britischen Hauptstadt. Und auch sonst sind alle in den saftigen Karottenkuchen mit süßem Frosting vernarrt. Mögt ihr Karottenkuchen? Dann solltet ihr dieses Rezept unbedingt ausprobieren und mir verraten, wie euch der Kuchen geschmeckt hat.

Liebst,

Julia



Author: Julia Franz

Julia, 24, Modemädchen

Lesen, Schreiben, Fotografieren. Kreativ sein. Das alles ist meine Leidenschaft. In meinen Träumen begebe ich mich in andere Welten und dahin möchte ich euch mitnehmen. Mit meinen Fotos, mit meinen Texten und mit meinen Gedanken.

0 Comments

    LEAVE A REPLY

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.