11. August 2014

DIY Einladungskarte

Eine Einladungskarte kann so viel sagen, auch ohne viele Worte. Allein durch das Design gebt ihr einen Hinweis auf Eure Feier. Die Einladungskarte für den Junggesellenabschied meiner Schwester habe ich selbst gestaltet. Nicht nur weil das oft günstiger ist, als sich im Internet eine zu kaufen und bedrucken zu lassen, sondern auch weil es unheimlich viel Spaß macht mit Farben, Formen und Designs zu experimentieren.

Vielleicht habt ihr ja auch bald ein Event wofür ihr eine Einladungskarte braucht, deswegen wollte ich euch heute erklären, wie ich meine gestaltet habe. Ihr findet aber auch auf Pinterest viele Inspirationen zum Nachgestalten.

Um eine Einladungskarte wie oben zu gestalten braucht es nicht viel. Das wichtigste Gimp! Denn ich habe die Einladungskarte als Bild bearbeitet. Außerdem habe ich mir verschiedene Schriften (Snell Roundhand & Magnolie Italic) und Brushes aus dem Internet geladen. Durchsucht für die Brushes einfach mal Deviantart, hier könnt ihr schöne Brushes runterladen. Wie ihr sie in Gimp einfügt, habe ich hier schon einmal erklärt.

Habt ihr alles was ihr einfügen wollt bereit kann es auch schon los gehen. Öffnet ein neues Blatt in dem Format eurer Wahl ich habe mit 1000 x 667 px gearbeitet. Das weiße Blatt habe ich dann mit einem schönen Rosa gefüllt. Hierauf lässt sich nun der Hintergrund mit Hilfe verschiedener Brushes gestalten. Ich habe zuerst den goldenen Rahmen eingefügt, denn so konnte ich mit der Bereichsauswahl auf den nun äußeren Teil des Bildes klicken. So wurde nur die zusammenhängende Farbe (Rosa) ausgewählt und ich konnte ihn einzeln bearbeiten.

Hintergrund gestalten

Mit einem Lacebrush bei dem ich die Deckkraft nach unten gestellt habe, stempelte ich die grauen Blüten und mit dem Handwriting Brush auf voller Deckkraft (die Farbe hatte ich auf Grau gestellt) fügte ich die Schrift hinzu. Probiert hier einfach wie es euch am besten gefällt, ich habe es auch mehrmals wieder gelöscht ;) . Auch der kleine Vogel in der Ecke ist natürlich aus einem Brush-Set.

Anschließend kommt der leichtere Teil, obwohl es bis hier hin natürlich auch nicht schwer war. Es ist ja eigentlich mehr experimentieren… =) Wir fügen nun den Text ein. In verschiedenen Textebenen habe ich die Einladung, den Titel und die Adresse formuliert und bearbeitet. Der gesamte englische Teil ist in der Schriftart Magnolia Italic geschrieben. Im selben Grau, das ich für den äußeren Teil der Einladungskarte verwendet habe.

Einladungskarte mit Gimp gestalten

Den Rest habe ich mit Snell Roundhand geschrieben. Mit dem Schiebewerkzeug könnt ihr die Textstellen dann so platzieren, wie es euch am besten gefällt. Für die Übersichtlichkeit habe ich noch ein Ornament eingefügt, das die Einladung von Zeit und Adresse teilt. Und das war es dann auch schon! Das ist wirklich einfach. Wenn ihr die Einladungskarte nachgestalten wollt und fragen habt, könnt ihr die natürlich an mich stellen =) Ich würde mich dann natürlich auch freuen, wenn ihr mir auf Facebook, Twitter oder auch auf anderen Weg eure Ergebnisse zeigt.

Und denkt bei eurer Einladungskarte immer daran: Weniger ist mehr! Nur die wichtigsten Infos sollten hier ihren Platz finden. Ausschweifende Erklärungen schreibt ihr lieber in einen extra Brief. Ich hoffe ich konnte euch helfen.

Liebst, eure

Signatur



Author: Julia Franz

Julia, 24, Modemädchen

Lesen, Schreiben, Fotografieren. Kreativ sein. Das alles ist meine Leidenschaft. In meinen Träumen begebe ich mich in andere Welten und dahin möchte ich euch mitnehmen. Mit meinen Fotos, mit meinen Texten und mit meinen Gedanken.

0 Comments

Kommentar verfassen