Blutspende mit Folgen

Ihr lest richtig… Auch ich habe mich der Spritze unterworfen 😉

Eine Freundin von mir war seit Kurzem bei der Haema Blut spenden und da ich das auch mal machen wollte, hab ich mich von ihr werben lassen. Sie hat dafĂŒr ĂŒbrigens einen Bonus bekommen 😉

Naja ich dachte mir so schlimm kann es ja nicht sein. Sie hat mir ja auch nichts weiter Schlimmes erzĂ€hlt, außer dass der Fingerpieks zum ÜberprĂŒfen der Eisenwerte wohl weh tut. Also hatte ich dementsprechend nur vor diesem einen kleinen Pieks Angst =) Der tat dann gar nicht so doll weh. Es kommt nĂ€mlich drauf an wo die hin pieksen. Und bei mir haben sie anscheinend eine richtige Stelle getroffen *happy bin*

Doch bevor sie meine Eisenwerte ĂŒberprĂŒft haben, musste ich eine Menge Formulare ausfĂŒllen. Mit Risiken und ob ich ĂŒberhaupt ein geeigneter Spender bin. Da gabs sogar eine Frage, ob ich mich in einem gewissen Zeitraum in England aufgehalten hab. Auch MĂ€nner mit gleichgeschlechtlichen Partner dĂŒrfen nicht spenden und noch vieles mehr.

Es hat ewig gedauert diese Formulare auszufĂŒllen. Dann ging endlich die kurze Untersuchung los. Das Dumme war nur, dass ich vor dem Fingerpieks so aufgeregt war, dass mein Blutdruck zu hoch war. Und so musste ich nochmal zu einer Ärztin, damit ich zum Spenden zugelassen wurde. Zum GlĂŒck hatte ich mich wieder beruhigt und so konnte ich spenden.

Aber von wegen nicht schlimm und so. Das dachte ich in den ersten Minuten zwar auch, aber dann…

Ich bin in den Spendenraum gekommen und hab meine Freundin, die Plasma gespendet hat, gesehen. Wir haben uns beide angegrinst und ich habe mich ihr gegenĂŒber platziert. Nach einer kurzen ErklĂ€rung, was jetzt alles passieren wĂŒrde, haben die schon in meinen Arm gepiekst. Okay es war auszuhalten. Aber ich hab es mir trotzdem weniger schmerzhaft vorgestellt.

Dann einmal krĂ€ftig pumpen damit das Blut nur so fließt. Das war richtig warm… Eine Weile ging das auch gut und ich hab meine Freundin fröhlich angelacht.

Doch dann… Horror. Was wĂŒrdet ihr denken, wenn auf einmal so eine Tante ankommt auf das GerĂ€t klotzt, da doof drauf rumhĂ€mmert und voll den hektischen Eindruck macht. Und dann ruft die auch noch nach der Ärztin. Ohne mir zu sagen was ĂŒberhaupt los ist. Ich hab voll die Panik bekommen. Ich konnte dann nicht mehr klar denken. Und als die mir gesgat haben dass die ein HĂ€matom getroffen haben, hatte ich schon so eine Angst, dass ich nicht mehr drauf gekommen bin, was das genau ist. Also natĂŒrlich das Schlimmste ausgemalt. Die mussten dann das Ding rausziehen und haben gefragt ob die am anderen Arm weitermachen können. Doch mir war schon richtig schlecht… 8(  Das wollte ich denen auch erst nicht sagen, aber dann hab ich das lieber doch gemacht. Gott war mir das peinlich, aber was machen die auch so ne Panik.

Naja jedenfalls sah meine Freundin auf einmal nur noch meine FĂŒĂŸe… Als es mir dann wieder besser ging, hab ich gesagt die solln nochmal am anderen Arm. Aber das hab ich dann leider auch nicht lange ausgehalten und schon lag ich wieder mit den FĂŒĂŸen nach oben. Bring die mir tatsĂ€chlich noch eine Decke und KĂŒhlpads an. Mein Gott so schlecht gings mir echt nicht. Aber dazu sind die wohl verpflichtet. Mir war das einfach nur peinlich. Und ich hab gesehen, wie sich meine Freundin einen abgelacht hat. Da dachte ich natĂŒrlich auch super. Die wusste schließlich nich obs mir richtig dreckig geht oder ob mir nur ein wenig schlecht ist -,-

Schließlich hab ich obwohl ich abgebrochen hab Geld dafĂŒr bekommen. Das hat mich echt ĂŒberrascht hihi aber okay =) Mir war aber auch den ganzen Tag noch schlecht.

Die Folgen von meiner Blutspende konnte man auch noch 2 Wochen danach sehen und zwar in Form von zwei riesen großen blauen Flecken auf beiden Armen… Nur wegen dem dummen HĂ€matom.

Tja so kanns gehn. Ich hab es ĂŒbrigens nochmal mit Plasma spenden versucht. Hab zwar lĂ€nger durchgehalten, aber die Maschine hat so oft gesponnen und mir das Blut nur entnommen und zurĂŒckgegeben, statt das Plasma daraus zu holen. So dass ich nach einer Stunde noch nicht fertig war und abgebrochen habe, weils mir einfach zu blöd wurde. Außerdem tut das echt weh, wenn das Blut zurĂŒckgegeben wird. Und da die Maschine anscheinend dachte, dass ich das mag, hat die nichts anderes gemacht -,-

Ich weiß jetzt jedenfalls, dass ich das nie wieder mache.



Author: Julia Franz

Julia, 27, ModemÀdchen

Lesen, Schreiben, Fotografieren. Kreativ sein. Das alles ist meine Leidenschaft. In meinen TrÀumen begebe ich mich in andere Welten und dahin möchte ich euch mitnehmen. Mit meinen Fotos, mit meinen Texten und mit meinen Gedanken.

5 Comments

  • Hallo^^

    Mit meinen zarten 15 Jahren hab ich noch nie Blut gespendet, aber ich möchte anmerken, dass du, egal in welchem Krankenhaus du warst, die wohl Ă€ltesten Maschinen Deutschland erwischt haben musst 😀

    Eigentlich brechen die Ärzte ab wenn die Maschine spinnt…

    Naja, ich kann nur sagen:
    Weiterspenden 😀

    Wenn ich irgendwann mal mit nem Auto gegen nen Baum fahre weil ich Kuuhl sein will, dann brauch ich das Blut vielleicht noch 🙂

  • Oh das sind ja gar keine schönen erfahrungen. Ich habe von der Haema auch noch nichts positives gehört, die bezahlung soll auch schlecht sein. ich selber gehe seid einem Jahr zu CSL Plasma, vllt ist sowas bei dir in der nĂ€he? Moderne ausstattung, eigentlich nie probleme gehabt und bessere Bezahlung!!

LEAVE A REPLY

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.