16. November 2016

DIY Adventskalender – Schnitzeljagd

Ich liebe die Weihnachtszeit. Okay auf die Kälte könnte ich an einigen Tagen verzichten. Aber Plätzchen, Adventskalender füllen und Türchen öffnen, heiße Schokolade und ganz viel Weihnachtstrubel. Das ist doch toll. Deswegen stecke ich auch, jetzt wo Halloween vorbei ist, schon mitten in den Vorbereitungen für Dezember. Angefangen beim Adventskalender. Den mache ich dieses Jahr nämlich selbst. Für den Prinzen versteht sich.

Aber bei mir gibt es nichts einfach so. Ich mache aus dem täglichen Türchen öffnen eine Schnitzeljagd. Der Prinz bekommt jeden Tag einen Briefumschlag mit einem Rätsel, wo sich sein Geschenk versteckt. Und dann darf er fleißig raten, suchen, finden und sich hoffentlich freuen. Vielleicht ja auch eine Idee für euch?

Time to DIY


Für den Schnitzeljagd Adventskalender braucht ihr nichts weiter als 24 Sachen, um den Adventskalender zu füllen, 24 Briefumschläge und Briefe, ein bisschen Bastelkram und ein paar gute Rätsel rund um Orte in Eurer Wohnung.

Schreibt also erst einmal alle Rätsel auf die Briefe. Natürlich in eurer aller schönsten Schönschrift. Man muss sich ja zumindest einmal im Jahr ein bisschen Mühe geben. Wie ihr die Rätsel gestaltet ist natürlich ganz euch überlassen. Ich habe eine Art Lückentext mit Reimen gemacht. Also zum Beispiel:

“Ein heißer Kakao und ein paar Plätzchen, ach ist das nett. Passend dazu ist das Geschenk im ___”

Danach könnt ihr Eure Briefumschläge verbasteln. Verziert sie mit Zahlen, Bändchen, Anhängern und was ihr sonst noch so rumschwirren habt. Im Internet findet ihr auch einige Printables für Adventskalender, die ihr verwenden könnt. Einfach mal googeln oder auf Pinterest suchen. Anschließend steckt ihr die Rätsel dann, in die Briefumschläge. Fest verschließen und merken, welchen Ort ihr an welchem Tag gewählt habt, damit ihr das Geschenk später auch richtig versteckt. Am Besten ihr schreibt es euch auf und steckt es zum jeweiligen Geschenk. So geht ihr sicher, dass immer das richtige Geschenk, am richtigen Ort zum richtigen Tag versteckt ist.

Materialien für den Schnitzeljagd Adventskalender

Adventskalender Schnitzeljagd

Adventskalender füllen


Natürlich kann ich euch nicht zeigen, was ich in den Adventskalender versteckt habe. Ich will dem Prinzen ja nicht die Überraschung verderben. Auf jeden Fall habe ich ein paar Sachen bei Radbag gefunden. Hier findet Ihr viele tolle und witzige Sachen zum Adventskalender füllen. Wie wäre es zum Beispiel mit einem Notfallhirn aus Schokolade? In Prüfungssituationen vielleicht kein schlechter Begleiter und Schoki gehört ja irgendwie in jeden Adventskalender! Ich habe aber ein paar größere Sachen raus gesucht. Die gibt es dann zum Nikolaus und am 24. Dezember. Schokolade ist aber auch dabei.

Ihr müsst euch bei Radball übrigens mal die Artikelbeschreibungen durchlesen. Ich habe herrlich gelacht!

Produkte von Radbag

Das Beste an dieser Art Adventskalender ist übrigens, dass ihr am 1. Dezember noch nicht alle Türchen zusammen haben müsst. Schließlich werden die Geschenke nach und nach versteckt. Da fällt es nicht auf, wenn ihr den Inhalt für den 18. Dezember, erst am 16. holt.

DIY Adventskalender

Geschenke auspacken

Was habt ihr dieses Jahr für einen Adventskalender? Gekauft oder gebastelt?

Liebst,

Julia



Author: Julia Franz

Julia, 24, Modemädchen

Lesen, Schreiben, Fotografieren. Kreativ sein. Das alles ist meine Leidenschaft. In meinen Träumen begebe ich mich in andere Welten und dahin möchte ich euch mitnehmen. Mit meinen Fotos, mit meinen Texten und mit meinen Gedanken.

3 Comments

Kommentar verfassen