15. Oktober 2012

Shades of Grey

Hallo ihr Lieben! Ich sitze gerade in eine Decke eingekuschelt auf der Couch, die Heizung hoch gedreht und schaue aus dem Fenster, um die Blätter zu beobachten, die vom Wind tanzend zu Boden fallen. In solchen Momenten denke ich immer viel nach. Im Moment mal wieder über Shades of Grey. Ja ich meine das “Skandalbuch”, das derzeit in aller Munde ist und meiner Meinung nach total verkannt wird. Deswegen will ich diesen Beitrag schreiben. Ich will einen richtigen Eindruck auf das Buch geben. Diejenigen, die das Buch noch nicht gelesen haben, es aber noch machen wollen, sollten jetzt vielleicht nicht weiter lesen… Spoileralarm ;)

Das hier soll keine Review werden, da kann man richtig gute auf anderen Blogs lesen. Ich will lediglich meine Gedanken zu dem Buch mit euch teilen. Vielleicht haben es ja auch einige andere von euch gelesen… In den Medien hört man ja dauernd, dass es in der Buchreihe nur um Sex geht und genau deswegen wollten so viele das Buch überhaupt erst lesen. Sie wollen ins “Verbotene” eintauchen und sich der Fantasie hingeben. Sie wollen Sachen lesen, über die man nicht spricht. Vorlieben, die viele Menschen nicht verstehen. Aber ich finde darum geht es in dem Buch überhaupt nicht!

Klar ist Christian Grey total abgefucked, wie er sich selbst betitelt. Er steht darauf Frauen zu schlagen und seine Lust zu befriedigen, wie er es will. Und das bitte ohne Blümchensex! Denn sowas kennt er nicht. Doch dann lernt er Ana (Anastasia Steele) kennen… Und er will sie als seine Sub, eine Art (Sex-)Skalvin. Er will, dass sie ihm gehört und macht was er will und genau das sagt er Ana auch. Es gibt einen Vertrag mit Regeln und den soll sie unterschreiben. Doch Ana kennt das alles nicht, sie ist noch Jungfrau und kann sich unter all den Sachen, über die Christian erzählt, nur schwer etwas vorstellen. Aber sie weiß, dass sie Christian begehrt und deswegen verhandelt sie mit ihm.

Doch als Christian erfährt, dass Ana noch nie Sex hatte, wird er wütend auf sich. Sie soll nicht so eingeführt werden, so wie er einst. Er will, dass sie liebevollen Sex hat. Und deswegen zieht er sie in sein Schlafzimmer (nie zuvor durfte eine Sub da rein) und verwöhnt sie. Es ist das erste Mal, dass er Blümchensex hat.

Und das ist es um was es in dem Buch eigentlich geht. Die Veränderung von Christian von einem dominanten Mann, mit gewissen Vorlieben zu einem liebevollen Freund. Früher hatte er nie eine normale Beziehung und wollte sie auch nicht. Immer wenn eine seiner Subs “mehr” wollte, brach er ab. Er war es gewohnt, dass man ihm nicht widerspricht und hat seinen Willen immer durchgesetzt.

Doch Anastasia ist anders. Trotz oder gerade wegen ihrer Unerfahrenheit bietet sie ihm Paroli. Es gefällt ihr nicht, dass Christian ihr vorschreiben will, was sie für ein Auto fährt. Sie nimmt sich viel Zeit, um über seinen Vertrag nach zu denken und ist immer wieder kurz davor es sein zu lassen. Aber immer wenn sie es versucht, ist Christian da, um sie umzustimmen.

In dem Buch geht es meiner Meinung nach nur um die Liebesgeschichte. Um die Entwicklung ihrer Beziehung… Denn die führen sie, auch wenn es Ana nicht sieht. Christian bemüht sich für sie jemand anderes zu sein. Er will ihr nicht weh tun, doch anfangs braucht er es doch noch irgendwie. Denn er kennt es ja nicht anders. Und auch Ana findet Gefallen an seinen Vorlieben, denn der Schmerz, den er ihr zufügt ist erträglich. Doch sie weiß auch, dass das nicht alles ist. Das es schlimmer werden kann. Und deswegen hat sie Angst. Sie hat Angst wenn Christian wütend wird und das wird er oft, da sie eben nicht immer das macht was er will.

Eines Tages bittet sie ihn schließlich darum, dass er ihr zeigt, wie schlimm es werden kann. Und es ist schlimm! Danach will sie nicht, dass er sie tröstend in den Arm nimmt. Sie geht in das Zimmer, das für die Subs vorgesehen ist und will einfach allein sein. Doch als auch er schließlich ins Zimmer kommt, lässt sie sich von ihm in den Arm nehmen. Und sie will ihm verzeihen. Auch das wird von den meisten total verkannt. Denn nach dieser Szene verlässt sie ihn. Aber sie verlässt ihn nicht, weil er sie geschlagen hat. Sondern aufgrund seiner Reaktion, als sie ihm sagt, dass sie ihn liebt.

Ich hoffe ihr versteht was ich damit sagen will. In dem Buch geht es nicht um gewisse Vorlieben. Es geht um eine wunderschöne Liebesgeschichte. Es geht darum, dass Christian die Frau gefunden hat für die er sich ändern will. Es geht darum, dass Ana erkennt, dass Christian sie liebt und sich für sie ändert. Es geht darum, dass beide einsehen, das sie einander brauchen und dass Christian seine Vorlieben gar nicht braucht. Er braucht Ana und wenn das nur mit Blümchensex geht, dann eben so. Auch er findet Gefallen daran. Er findet es schön geliebt zu werden, zu lieben… Schließlich lässt er es zu, dass Ana ihn berührt. Etwas was nicht einmal seine Adoptivmutter konnte…

Und diese schöne, liebevolle und romantische Geschichte ist es an die ich denke, wenn ich jetzt aus dem Fenster sehe und den Blättern beim Tanzen zuschaue…



Author: Julia Franz

Julia, 24, Modemädchen

Lesen, Schreiben, Fotografieren. Kreativ sein. Das alles ist meine Leidenschaft. In meinen Träumen begebe ich mich in andere Welten und dahin möchte ich euch mitnehmen. Mit meinen Fotos, mit meinen Texten und mit meinen Gedanken.

5 Comments

  • Perfekt,Perfekt… deine Gedanken entsprechen genau meiner Vorstellung dieser unglaublichen Liebesgeschichte !! Zur Zeit lese ich die drei Bände zum 8 x … in Folge..
    PS: Ich warte gespannt auf die Verfilmung,kann mir aber schwer vorstellen dass alles so wunderbar wiedergegeben wird ,wie das Buch es erzählt…bzw. ich es mir vorstelle :) da es Hollywood drehen wird, besteht eine gewisse Chance….wir werden sehen..mein Vorschlag für die Hauptrollen — Matt Bomer und Alexis Bledel– oder völlig unbekannte Darsteller !! Und.. meine Freundin wird zuerst den Film anschauen und für mich beurteilen ,den ich möchte mir meine schöne Vorstellung der Geschichte nicht verderben lassen ;) LG Rosi

    • Endlich jemand der meiner Meinung ist ;)
      Ich bin auch sehr gespannt auf den Film, da ich mir die Umsetzung wirklich nur schwer vorstellen kann. Alexis Bledel würde ich übrigens auch bevorzugen, aber Christian soll doch bitte von Ian Somerhalder gespielt werden =)

      • Ian Somerhalder ist durchaus reizvoll :) aber hat er nicht blaue Augen?? und er kann verdammt böse schauen.
        Ich habe Snow white and the Huntsman gesehen und mir gefällt die Szene wo “Snow white ” aufgebahrt dort liegt und Chris Hemsworth zu ihr spricht… ich könnte IHN mir auch sehr gut als Mr.Grey vorstellen..allerdings mit kurzen Haaren und etwas gepflegter :) ,hast du den Film gesehen??? LG und schöne Pfingsten Rosi

      • Nein den Film habe ich leider noch nicht gesehen. Muss ich unbedingt noch nach holen =)
        Die Augenfarbe kann man ja aber noch mit Kontaktlinsen korrigieren ;)

        Dir auch schöne Pfingsten

Kommentar verfassen