7. März 2016

Outfit Fake Fur and High Waist Jeans

Ich wollte nie erwachsen werden… Doch ich glaube, inzwischen bin ich dort irgendwie angekommen. Stille. Ich schließe die Augen. Konzentriere mich ganz auf mich selbst. Höre das Rauschen in meinen Ohren. In meinem Kopf sind nicht mehr die unbeschwerten Gedanken eines Kindes. Ich bin erwachsen geworden. Ich habe neue Pflichten, neue Ängste, die viel schlimmer scheinen, als die eines Kindes. Aber ich habe auch ganz andere Möglichkeiten…

Ich bin erwachsen geworden. Habe meinen Knuddels Account gegen Xing getauscht. Mein Malbuch gegen Rechnungen und Steuern. Ich wollte nie gewöhnlich sein. Doch jetzt nehme ich es hin. Akzeptiere. Ich mache weiter. Gehe einen Schritt auf den anderen und forme mein Leben, wie ich es will. Ich stecke mir Ziele, scheitere und stecke mir neue. Ich glaube nicht mehr daran, das man alles erreichen kann. Doch ich versuche es.

Und nun stehe ich hier. An einen Ort meiner Kindheit. Und sehe zu, wie er zerfällt. Hier habe ich gelacht, bin getobt, geklettert und gefallen. Hier war ich sorglos. Sorglos, wie ein Kind. Ich habe die Stille genossen, aber auch den Trubel. Ich bin ums Feuer gerannt und habe die Nacht durchtanzt bis der letzte Funken verglüht ist. Hier war ich Kind.

Und nun stehe ich hier. An einen Ort meiner Kindheit. Und sehe zu, wie er zerfällt. Ich muss lernen loszulassen. Doch die Stille genieße ich noch immer.

Replay Bag

Outfit mit high waist jeans

Shirt Sinsay // Jeans Dr. Denim via Trendfabrik // Bag Replay via Trendfabrik // Fake Fur Ebay // Shoes Tamaris

Habt ihr auch so einen Kindheitsort, an den ihr gern zurückkehrt? Und was haltet ihr von dem Outfit? Eigentlich ist die Fake Fur Zeit ja schon ein bisschen vorbei, aber ich wollte es doch einfach mal ausprobieren… Ich freue mich auf eure Kommentare.

Liebst,

Julia



Author: Julia Franz

Julia, 24, Modemädchen

Lesen, Schreiben, Fotografieren. Kreativ sein. Das alles ist meine Leidenschaft. In meinen Träumen begebe ich mich in andere Welten und dahin möchte ich euch mitnehmen. Mit meinen Fotos, mit meinen Texten und mit meinen Gedanken.

4 Comments

Kommentar verfassen