3. Juni 2014

Das Problem mit WGs

Wenn ein Mensch, der viel Wert auf Ästhetik (vor allem im Interior-Bereich) legt, in eine WG zieht ergibt sich schnell ein Problem. Nichts aber auch gar nichts sieht schön aus ;) Man kommt in eine Wohnung in der die Möbel wild zusammen gewürfelt sind. Jeder bringt das mit, was er hat. Der Kühlschrank stammt von Oma, der Herd von einem Freund, ein alter Tisch lässt sich auch noch finden und die Küchenschränke werden selbst gebastelt. So zumindest bei uns. Das erste was ich sah, als ich damals die WG besichtigte war der hässliche Gelbton im Flur. Der wurde aber sobald ich das sagen hatte sofort übermalt =) Leider ist nicht alles so schnell getan…

Unsere Küche ist Rot gestrichen. Das gefällt mir auch nicht wirklich. Viel schlimmer sind jedoch die Küchenschränke. Alt und in schrecklichen Zustand! Wahrscheinlich wurden sie irgendwann mal übermalt, denn sie sind jetzt Orange und Rot und waren vorher sicher einmal in normaler Billig-Holz-Optik.

Was ich mir vorstelle? Eine Küche in mintgrün, mit dunkler Arbeitsplatte und Schränken in Rauchsilber. Genau so eine haben wir nämlich bei Höffner gesehen. Die hätte ja wirklich perfekt gepasst! Leider sind andere Sachen erst einmal wichtiger. Zum Beispiel ein neuer Kleiderschrank. Und das Schlafzimmer im allgemeinen. Ich habe es ja schon oft geschrieben ;)

Bei so teuren Anschaffungen kann man aber auch auf Aktionen zurückgreifen. Bei Höffner oder Ikea gibt es immer wieder mal welche. So lassen sich schnell mal 100 Euro sparen. Ist doch nicht schlecht! Und da klappt es bei uns mit der neuen Küche sicher auch bald…

Habt ihr auch noch ein paar “Problemkinder” in der Wohnung? Oder geht das nur uns so?

Bis bald,



Author: Julia Franz

Julia, 24, Modemädchen

Lesen, Schreiben, Fotografieren. Kreativ sein. Das alles ist meine Leidenschaft. In meinen Träumen begebe ich mich in andere Welten und dahin möchte ich euch mitnehmen. Mit meinen Fotos, mit meinen Texten und mit meinen Gedanken.

0 Comments

Kommentar verfassen