crazy-julia.de https://crazy-julia.de Fashionblog & Lifestyleblog Dresden, Görlitz Mon, 25 Jul 2016 18:25:44 +0000 de-DE hourly 1 https://crazy-julia.de/wp-content/uploads/2015/11/cropped-Icon-400x400.png crazy-julia.de https://crazy-julia.de 32 32 Outfit Inspiration – Ethno Love https://crazy-julia.de/outfit-inspiration-ethno-love/ https://crazy-julia.de/outfit-inspiration-ethno-love/#respond Mon, 25 Jul 2016 18:25:44 +0000 https://crazy-julia.de/?p=6378 Ob im Interior Bereich oder im Kleiderschrank… Spätestens seit Coachella sind wir doch alle in den Ethno-/Hippiestil verliebt. Es ist der Trend der sich schon seit ein paar Jahren immer wieder zeigt und auch diesen Sommer (auch wenn der sich nicht so richtig zeigen will) wegzudenken ist. Endlich scheinen die Trendteile in allen Modeketten angekommen zu sein. Denn Sachen in diesem Stil sind nicht nur stylisch, sondern unglaublich bequem, weswegen sie für mich zu einem echten Must Have im Kleiderschrank geworden sind.

Vor allem die wunderschönen Farben und auch die Schnitte der Kleider gefallen mir sehr. Sie versprühen eben einfach gute Laune. Da muss doch sicher jeder an durchtanzte Sommernächte am See denken, oder? Glühwürmchen, Lichterketten, die Füße im Wasser kühlen, Lachen und Spaß haben. Luftige Klamotten mit wundervollen Prints, Spitzendetails und verspielten Akzenten…

Ethno Style für unter 100 Euro


Die gibt es jetzt übrigens fast überall. Bei Mister*Lady zum Beispiel. Dort habe ich eben mal ein wenig gestöbert und euch 3 Outfits unter 100 Euro zusammengestellt.

Trendoutfits im Ethno-Stil

Die Sachen sind alle von Mister*Lady aus der Festival Collection, einige der Teile sind im Sale und deswegen wirklich günstig. Die Schuhe sind von Deichmann. Noch ein Blumenkranz ins Haar, ein paar Ketten um den Hals und ihr habt das perfekte Outfit für das nächste Festival oder auch die Gartenparty. Spätestens beim Blumenkranz hat man mich sowieso!

Bei den Outfits sieht man auch, dass zum Ethno-Style wirklich alles kombiniert werden kann. Von filigranen Sandalen, bis zu derben Boots – Hauptsache ihr fühlt euch wohl.

Was haltet ihr von dem Ethno-Trend und habt ihr auch selbst ein paar Teile im Kleiderschrank?

Liebst,

Julia

]]>
https://crazy-julia.de/outfit-inspiration-ethno-love/feed/ 0
Snapchat Dos & Donts https://crazy-julia.de/snapchat-dos-donts/ https://crazy-julia.de/snapchat-dos-donts/#comments Sun, 01 May 2016 16:38:07 +0000 https://crazy-julia.de/?p=6332 Ganz am Anfang konnte ich mit Snapchat nichts anfangen. Mittlerweile folge ich jedoch einigen meiner Lieblingsblogger und snappe sogar selbst ab und zu. Ich mag die lustigen Filter und ich mag, dass nach einem Tag alles “weg” ist. Deswegen ist Snapchat nämlich ehrlicher. Nichts wird schön arrangiert, damit der Feed ein schönes Bild ergibt, sondern das Handy einfach draufgehalten und der Snap gepostet.

Und obwohl ich mir unglaublich gern die Geschichten anderer ansehe, habe ich natürlich gemerkt, dass es Snaps gibt, die mich mehr interessieren als andere. Deswegen gibt es heute meine Dos und Don’ts für Snapchat!

Snapchat Dos


Unboxing

Ich persönlich liebe es zu sehen, was andere sich gekauft oder auch zugeschickt bekommen haben. Ein kurzer Überblick über die Sachen ist wirklich interessant, bei ewig langen Erklärungen bin aber auch ich raus…

Einblicke in den Alltag

Ob der Geburtstag der Mama, ein kurzer Spaziergang durch den Park oder auch Einblicke in den Arbeits-/Schulalltag, solche kurzen Ausschnitte aus dem Leben anderer gehören für mich zu Snapchat einfach dazu.

Events

Wenn Blogger von all den tollen Events berichten, die sie besuchen, lese ich mir das gern durch. Noch lieber schaue ich mir die Snapchatstorys dazu an. Denn hier gibt es oft auch Einblicke in Vorbereitungen und Bilder abseits des Buffets…

Travel

Fernweh hallo! Snaps von überall auf der Welt. Der Sprung in die Wellen, Füße im Sand, No-Make-up, Sightseeing… Ich lasse mich gern auf Reisen mitnehmen! Und da ist Snapchat einfach besser als ein 30 minütiger Zusammenschnitt auf YouTube, für den man eh nie die Zeit findet ihn anzusehen.

Snapchat Don’ts


Ewig lange Monologe

Es hat sicher einen Grund, warum die Zeit für Videos begrenzt ist. Wer seine Lebensgeschichte erzählen will, kann das auf YouTube machen. Bitte nicht in 20 aufeinanderfolgenden Snaps.

Kopf wackeln zu Musik

Ich meine, was soll das denn darstellen? Wie oft habe ich das jetzt schon auf Snapchat gesehen. Mädels spielen Musik auf ihrem Handy ab und wackeln ein bisschen mit dem Kopf hin und her. Ab und an wandert dann noch die Hand gaaaaanz “sexy” an den Mund, es wird sich auf die Unterlippe gebissen… Also echt! Was soll das?!

Filter-Flut

Ja, Snapchat hat tolle Filter. Ja, die sind teilweise echt lustig. Nein, das sind sie beim 10. Mal nicht mehr… Ihr müsst nicht über jeden Laber-Snap einen Filter drüber jagen. Setzt die lieber nur ab und zu ein. Reicht völlig.

Ihr merkt schon, so viele No Go’s gibt es eigentlich nicht. Schließlich kann ja auch jeder machen was er will… Aber Geschmäcker sind eben verschieden. Was sind denn Eure Don’ts auf Snapchat?

Ich würde mich übrigens freuen, wenn Ihr mir auf Snapchat folgt. Ich heiße dort Federsinn. Ihr könnt auch ganz einfach meinen Geist scannen, um mich zu adden:

Snapchat Ghost Federsinn

Lasst mir doch eure Nutzernamen in den Kommentaren da.

Liebst,

Julia

]]>
https://crazy-julia.de/snapchat-dos-donts/feed/ 2
Sächsische Tapas im Art’otel Dresden https://crazy-julia.de/saechsische-tapas-im-artotel-dresden/ https://crazy-julia.de/saechsische-tapas-im-artotel-dresden/#comments Sun, 10 Apr 2016 18:05:35 +0000 http://crazy-julia.de/?p=6304 Regionale Küche gehört für mich zum Reisen einfach dazu. Nur so lernt man Kulturen und Regionen richtig kennen. Was bringt es mir in jeder McDonalds Filiale auf der ganzen Welt gewesen zu sein, nur um dann zu wissen, dass es überall gleich schmeckt? Ich liebe es über regionale Märkte zu schlendern und in kleine Restaurants abseits der Touristenmeilen zur Ruhe zu kommen. Das Essen meist köstlich und inspirierend. Doch etwas typisches aus der Region zu finden, ist manchmal gar nicht so leicht. Deswegen war ich von der Idee des Art’otel Dresden begeistert. Denn dort werden in der neuen Speisekarte Sächsische Tapas angeboten.

Tapas kennt ihr sicher alle. Kleine Portionen, perfekt zum Probieren und Teilen. Das Art’otel hat die spanischen Appetithäppchen neu interpretiert und zwar auf sächsisch. Um die neue Speisekarte zu testen hat das Art’otel Dresden ein paar Dresdner Blogger zum Essen eingeladen. Und so durften sich Melanie, SusanneMatthias und ich zusammen mit unseren Begleitern durch eine große Auswahl an Gerichten probieren, die wir seit Kindertagen kennen und die doch auf ein ganz neues Level gehoben wurden. Die Sächsischen Tapas werden auch zu recht günstigen Preisen angeboten, so dass man sich wirklich eine kleine Auswahl bestellen und einfach mal durch die regionale Küche probieren kann.

Gedeckter Tisch im Art'otel Dresden

Vorspeisen

Die Lauchcremesuppe, die es an diesem Abend als erstes auf den Teller schaffte, war wirklich lecker. Schön cremig und nicht zu intensiv. Anschließend gab es noch Feldsalat mit gebratener Geflügelleber und Balsamicodressing. Ich muss gestehen, dass ich eigentlich keine Leber mag, doch der Höflichkeit halber habe ich dennoch ein wenig probiert. Und auch wenn es nicht ganz mein Geschmack trifft, muss ich doch zugeben, dass sie sehr gut war. Ich habe sogar ein bisschen mehr davon gegessen, als ich dachte. Aber ein Leberfan wird aus mir wohl nie werden.

Lauchcremesuppe im Glas

Geflügelleber auf Feldsalat mit Balsamicodressing

Hauptgerichte

Zum Hauptgang gab es eine wirklich große Auswahl. Ob Mandelbällchen, Gepökelter Tafelspitz mit Meerrettichsoße, Rosmarin Kartoffeln, hausgemachte Rinderroulade mit Apfelrotkohl, Gebratenes Schweinemedaillon mit Backpflaume im Speckmantel oder Gebratenes Zanderfilet auf Gurken-Fenchelgemüse und Dillrahmsoße – hier war für jeden Geschmack etwas dabei und das in reichlichen Mengen. Gern hätte ich alles probiert, doch das gaben meine Kapazitäten einfach nicht her. Mandelbällchen, Zander, Hähnchen und Kartoffeln waren jedoch köstlich. Es war so lecker, das ich es im Nachhinein doch ein bisschen bereue, nicht von allem etwas probiert zu haben. Aber die Sächsischen Tapas stehen ja ab jetzt auf der regulären Speisekarte…

Sächsische Tapas im art'otel Dresden

Wanderfilet auf Fenchelgemüse

Nachspeisen

Die Nachspeisen. Mein absolutes Highlight! Ich bin sowieso der Typ, der gern süß isst und deswegen ist Dessert für mich der Höhepunkt jedes Essens. Obwohl ich mir das natürlich nicht so oft gönne… Und auch wenn mein Bäuchlein an diesem Abend schon ganz schön voll war, habe ich mich auf die Nachspeisen gefreut. Das Art’otel hat für uns Birne Helene und Quarkkeulchen mit Apfelmus bereit gehalten. Bei Birne Helene wusste ich gar nicht, dass es ein typisches Ossi-Gericht ist, aber man lernt eben nie aus. Beide Desserts waren auf jeden Fall super und ich hätte gern noch mehr davon gegessen. Aber wie ich schon sagte, es war leider gar kein Platz mehr. Es machen eben auch kleine Sächsische Tapas ganz schön satt.

Birne Helene

Quarkkeulchen

Alles in allem kann ich nur sagen, dass mir der Abend wirklich super gefallen hat. Wir hatten liebe Gespräche mit den Verantwortlichen vom Art’otel und auch unter uns Bloggern. Die Sächsischen Tapas waren so so lecker und das Factory Restaurant & Bar des Art’otel Dresden kann ich euch nur ans Herz legen, solltet ihr einmal in Dresden sein.

An dieser Stelle noch einmal vielen Dank für die Einladung und den wundervollen Abend!

Liebst,

Julia

]]>
https://crazy-julia.de/saechsische-tapas-im-artotel-dresden/feed/ 2
Beach Essentials – Das gehört in die Strandtasche https://crazy-julia.de/beach-essentials-das-gehoert-in-die-strandtasche/ https://crazy-julia.de/beach-essentials-das-gehoert-in-die-strandtasche/#comments Mon, 04 Apr 2016 22:21:15 +0000 http://crazy-julia.de/?p=6286 Seht mal nach draußen! Die Sonne scheint, die Knospen an den Bäumen öffnen sich langsam und strecken ihre Köpfchen hoch zum Licht. Blütenduft, Vogelgezwitscher… Ich habe es vermisst! Ich liebe die warme Jahreszeit. Liebe es, wenn die Sonne mich an der Nase kitzelt und ein schnell übergeworfenen Kleid Outfit genug ist. Und natürlich kann ich es kaum erwarten meine Zehen in weichen Sand zu stecken und mich dem kühlen Nass der Wellen zu übergeben. Bis es warm genug ist, um baden zu gehen, wird es sicher noch ein bisschen dauern. Doch der Strand ruft schon jetzt. Deswegen wollte ich euch heute zeigen, was in meiner Strandtasche nicht fehlen darf.

Bikini & Strandsachen


Das ein Bikini oder auch ein Badeanzug in keiner Strandrasche fehlen darf, ist wohl allen klar. Ich habe auch immer gern einen Ersatz dabei und ziehe einen der beiden immer gleich unter meine Sachen. Deswegen habe ich meist einen in neutralen Weiß dabei und einen, der etwas Farbe ins Leben bringt. Für diesen Sommer habe ich mir einen Bikini von Bench ausgesucht. Ich mag die knalligen Farben und er sitzt wirklich toll. Ansonsten darf bei mir klamottentechnisch auch nie etwas zum Überwerfen fehlen. Ein Strandkleid, ein Strandtuch oder eine Strandtunika.

Bikini von Bench

Bikini Bench via About you // Strandtunika Primark

Accessoires


Eine Sonnenbrille ist ein Must Have. Sie verhindert nicht nur grässliche Stirnfalten, die beim ständigen Augen zusammenkneifen nun mal entstehen, mal ganz davon abgesehen, dass das auf Dauer auch ganz schön weh tun kann, sondern schützt unsere Augen eben auch. Wie wichtig das ist, erkennt man leider erst oft viel zu spät. Außerdem nehme ich seit einigen Jahren auch gern einen Sonnenhut als Schutz mit. Im Gesicht ist die Haut sehr empfindlich, was Sonnenbrand angeht. Mit einer Zeitschrift oder einem guten Buch, etwas Musik oder einem kleinen Spiel ist auch für Unterhaltung gesucht, wenn man vom all dem Relaxen mal eine Pause braucht.

Kosmetik


An Kosmetik nehme ich nie viel mit. Etwas Sonnencreme reicht eigentlich völlig aus. Ansonsten landet bei mir höchstens noch eine Haarbürste und ein Zopfhalter in meiner Tasche. Denn am Strand mag ich es natürlich. Nach dem Baden flechte ich meine Haare entweder oder drehe sie zu einem Dutt auf und pflege sie erst nach dem Waschen zuhause mit Öl und Co.

Außerdem ist es mir wichtig, immer viel Wasser dabei zu haben, damit ich das Trinken nicht vergesse. Ich zähle das jetzt einfach mal zu Kosmetik, da viel Trinken auch gut für die Haut ist. Wer etwas mehr Geschmack braucht, kann in seine Wasserflasche auch ein paar Früchte, Zitronen oder Gurken reinschneiden. So lecker!

Das waren also meine Beach Essentials… Und was habt ihr am Strand immer dabei?

Liebst,

Julia

]]>
https://crazy-julia.de/beach-essentials-das-gehoert-in-die-strandtasche/feed/ 2
My Sunday Picks https://crazy-julia.de/sunday-picks/ https://crazy-julia.de/sunday-picks/#comments Sun, 13 Mar 2016 18:10:55 +0000 http://crazy-julia.de/?p=6264 Ich möchte gern mehr mit euch teilen. Über Instagram und Snapchat zeige ich euch schon viele Sachen, die ich mir kaufe oder auch mal zugeschickt bekomme. Oft lohnt es sich aber nicht einen ganzen Blogpost darum zu schreiben. Deswegen habe ich mir überlegt euch ein paar Sachen in meinen Sunday Picks zu zeigen…

Ich möchte euch sowohl Sachen zeigen, die mich begeistert haben, als auch Dinge, die mich nicht überzeugen konnten. Um vielleicht den ein oder anderen von einem Fehlkauf abzuhalten. Deswegen gibt es jetzt also die Sunday Picks. Aber nicht jeden Sonntag. Nur ab und zu. Was haltet ihr davon?

Heute möchte ich mich auf drei Sachen aus den Bereichen Beauty und Fashion beschränken. Hier also meine Auswahl:

Zugeschnürt


Korsage von Zugeschnürt

Bei Zugeschnürt konnte ich mir vor einiger Zeit etwas aussuchen und griff zu einer Corsage, die man sowohl drunter als auch drüber tragen kann. Der Bestellprozess bei Zugeschnürt ist ganz unkompliziert und auch das Produkt an sich finde ich wirklich schön. Das Material ist ganz weich und fühlt sich auf der Haut auch richtig toll an. Da die Corsage hinten zum Schnüren ist, hatte ich auch keine Probleme mit der Passform.

Neben der Corsage landete auch ein paar neue Strumpfhosen bei mir, die es vielleicht einmal in einem Outfitpost zu sehen gibt. Den Shop kann ich euch jedenfalls nur empfehlen, wenn ihr auf der Suche nach ein paar Dessous oder ähnlichem seid ;)

 

Miracle Wake Up Cream


Garnier Miracle Wake up Cream

Die Miracle Wake up Cream von Garnier ist leider eine Creme, die mich nicht voll und ganz überzeugen konnte. Sie besitzt eine leichte Tönung, die morgendliche Rötungen usw. kaschieren soll. Die Konsistenz zum Auftragen ist super, der Effekt minimal, aber erkennbar, doch das Hautgefühl danach mag ich absolut nicht. Es fühlt sich an, als würde man eine Maske tragen. Die Haut fühlt sich pudrig an, obwohl die Creme doch Feuchtigkeit spendet… An sich eine gute Creme, jedoch nicht für Leute mit sowieso trockener Haut.

 

Labello Care And Color


Labello Care and Color red

Der Labello Care and Color soll die Lippen pflegen und gleichzeitig für etwas mehr Farbe sorgen. Und genau das wird erfüllt. Die Pflegewirkung ist typisch für Labello. Die Lippen bekommen eine leicht glänzende Pflegeschicht. Der Farbabtrag ist nicht sehr hoch, für mich jedoch optimal. Erscheint der Labello Red im ersten Moment sehr intensiv, ist von dem Rot auf den Lippen nur noch ein Hauch zu sehen. Ich kann den Labello Care & Color wirklich empfehlen, solange ihr keinen echten Lippenstiftersatz sucht.

Kennt ihr die Produkte/Shop? Und wollt ihr in Zukunft häufiger so kleine Zusammenfassungen? Ich freue mich auf eure Meinung!

Liebst,

Julia

]]>
https://crazy-julia.de/sunday-picks/feed/ 2
Desktop Wallpaper März 2016 https://crazy-julia.de/desktop-wallpaper-maerz-2016/ https://crazy-julia.de/desktop-wallpaper-maerz-2016/#comments Wed, 09 Mar 2016 14:41:01 +0000 http://crazy-julia.de/?p=6235 Ich mag alles was schön ist und umgebe mich auch gern mit schönen Dingen. Wer macht das nicht? Mir fällt das aber vor allem beim Arbeiten auf. Wenn ich mich konzentrieren will, muss ich mich wohl fühlen und das geht natürlich am besten in einer hübschen Umgebung. Dazu zählt nun mal auch mein Arbeitsgerät… In dem Fall mein Computer. Vielleicht geht es euch ja ähnlich, falls ja habe ich heute ein paar tolle Freebies für euch, um euren Computer Desktop schöner zu gestalten.

Bei mir muss es mädchenhaft sein, aber gleichzeitig auch schlicht. Das immer alle Symbole blau waren, konnte ich noch nie verstehen. Aber, da ich die Möglichkeiten zum Tauschen der Symbole nicht so toll finde, lasse ich das sein. Was sich jedoch ganz leicht ändern lässt, ist das Desktop Wallpaper. Eigentlich sind neue Designs nur zwei Klicks entfernt. Einen Rechts- und einen Linksklick. Wenn man das so sagen kann?

Und da das nun mal soooo leicht ist, kann man das auch ruhig mal jeden Monat machen. Deswegen gibt es für meinen PC jeden Monat einen schönen Hintergrund, mit integrierten Kalender. Natürlich kann man den auch selbst machen, doch im Internet habe ich einige schöne Freebies gefunden und möchte sie gern mit euch teilen. Vielleicht ist ja auch ein Wallpaper für euch dabei…

Pinke Wallpaper März 2016

Hier könnt ihr Bild 1 von By Dawn Nicole und Bild 2 von Life after Graduation herunterladen.

Wallpaper Blumen März

Hier könnt ihr Bild 3 von The Cottage Market und Bild 4 von Flipsnack herunterladen.

Um die Ordnerfarbe auf dem Mac zu ändern (schließlich harmonieren blaue Ordner gar nicht mit meinen schönen Hintergründen), musste ich mir auch ein paar Tricks raussuchen und habe eine passende Lösung für mich gefunden. Seid ihr an einem Tutorial dazu interessiert?

Wechselt ihr auch regelmäßig eure Desktop Wallpaper? Und wie findet ihr die vier Hintergründe für diesen März? Soll ich vielleicht öfter meine Favoriten mit euch teilen?

Liebst,

Julia

]]>
https://crazy-julia.de/desktop-wallpaper-maerz-2016/feed/ 6
Outfit Fake Fur and High Waist Jeans https://crazy-julia.de/fake-fur-high-waist-jeans/ https://crazy-julia.de/fake-fur-high-waist-jeans/#comments Mon, 07 Mar 2016 09:37:33 +0000 http://crazy-julia.de/?p=6227 Ich wollte nie erwachsen werden… Doch ich glaube, inzwischen bin ich dort irgendwie angekommen. Stille. Ich schließe die Augen. Konzentriere mich ganz auf mich selbst. Höre das Rauschen in meinen Ohren. In meinem Kopf sind nicht mehr die unbeschwerten Gedanken eines Kindes. Ich bin erwachsen geworden. Ich habe neue Pflichten, neue Ängste, die viel schlimmer scheinen, als die eines Kindes. Aber ich habe auch ganz andere Möglichkeiten…

Ich bin erwachsen geworden. Habe meinen Knuddels Account gegen Xing getauscht. Mein Malbuch gegen Rechnungen und Steuern. Ich wollte nie gewöhnlich sein. Doch jetzt nehme ich es hin. Akzeptiere. Ich mache weiter. Gehe einen Schritt auf den anderen und forme mein Leben, wie ich es will. Ich stecke mir Ziele, scheitere und stecke mir neue. Ich glaube nicht mehr daran, das man alles erreichen kann. Doch ich versuche es.

Und nun stehe ich hier. An einen Ort meiner Kindheit. Und sehe zu, wie er zerfällt. Hier habe ich gelacht, bin getobt, geklettert und gefallen. Hier war ich sorglos. Sorglos, wie ein Kind. Ich habe die Stille genossen, aber auch den Trubel. Ich bin ums Feuer gerannt und habe die Nacht durchtanzt bis der letzte Funken verglüht ist. Hier war ich Kind.

Und nun stehe ich hier. An einen Ort meiner Kindheit. Und sehe zu, wie er zerfällt. Ich muss lernen loszulassen. Doch die Stille genieße ich noch immer.

Replay Bag

Outfit mit high waist jeans

Shirt Sinsay // Jeans Dr. Denim via Trendfabrik // Bag Replay via Trendfabrik // Fake Fur Ebay // Shoes Tamaris

Habt ihr auch so einen Kindheitsort, an den ihr gern zurückkehrt? Und was haltet ihr von dem Outfit? Eigentlich ist die Fake Fur Zeit ja schon ein bisschen vorbei, aber ich wollte es doch einfach mal ausprobieren… Ich freue mich auf eure Kommentare.

Liebst,

Julia

]]>
https://crazy-julia.de/fake-fur-high-waist-jeans/feed/ 4
Eva Wie alles begann von William Paul Young + Gewinnspiel https://crazy-julia.de/eva-wie-alles-begann-william-paul-young/ https://crazy-julia.de/eva-wie-alles-begann-william-paul-young/#comments Tue, 01 Mar 2016 19:32:12 +0000 http://crazy-julia.de/?p=6192 Ich bin eine Leseratte. Schon immer gewesen. Ich liebe es in andere Welten einzutauchen und mich zu verlieren. Auf Reisen zu gehen und Abenteuer zu erleben. Ich liebe es mit Romanfiguren mitzufiebern, zu lachen und zu trauern. Zuletzt bin ich in die fantastische Welt von Eva Wie alles begann abgetaucht und möchte euch heute von meinen Eindrücken zu William Paul Youngs neuem Roman erzählen.

Hier die wichtigsten Infos zum Buch:


  • Crossover Spiritueller Roman
  • Autor: William Paul Young
  • Hardcover
  • 368 Seiten
  • ISBN-13 9783793423041
  • Erschienen: 26.02.2016
  • Verlag: Allegria
  • UVP: € 18,00 [D] € 18,50 [A]

Inhalt


“Halb erfroren und dem Tode nahe strandet eine junge Frau auf einer geheimnisvollen Insel. Zu ihrem großen Glück wird sie von Gelehrten und Heilern gefunden, die bald erkennen, dass Lilly zu etwas ganz Besonderem berufen ist. Niemand Geringeres als Eva, die Mutter allen Lebens, lädt sie ein, Zeugin der Schöpfungsgeschichte zu werden und zu erfahren, was wirklich im Garten Eden geschah. Die dramatischen Ereignisse, die zur Vertreibung aus dem Paradies führen, bewegen Lilly zutiefst, und sie versteht, dass Gott sich von den Menschen niemals abgewandt hat. Ihre Aufgabe ist es nun, die Geschichte neu zu erzählen.”

Hier kommt ihr zu einer Leseprobe.

Eva wie alles begann lesen

Meine Meinung


Eva Wie alles begann ist kein Buch, dass man mal eben nebenbei liest. Es ist zwar auch keine schwere Kost, dennoch ist es zunächst nicht leicht sich herein zu finden. Man muss aufgeschlossen sein, neugierig. Schließlich geht es um Fragen, die viele Menschen immer wieder bewegen. Es geht um die Schöpfungsgeschichte. Jedoch weniger darum, wie wir sie kennen. Nein, sie wird völlig neu erzählt. Und trotz all dieser Spiritualität ist es schwer das Buch wieder aus der Hand zu legen. Der Autor hat einfach einen unheimlich fesselnden Schreibstil. Er beschreibt Welten in unendlich fantastischen Bildern. Ein echtes Kopfkino. Beeindruckend finde ich dabei, wie Young alle Sinne anspricht. Er beschreibt die Welten nicht nur mit Bildern, die sich jeder Sehende ausmalen kann, sondern auch mit Klängen und Gerüchen… Streicher duften nach Myrrhe, Bläser nach Früchten und den Holzblasinstrumente entströmt der Duft von Hyazinthen, Fichten, Flieder und Lavendel.

Auch die Hauptfigur Lilly, die als Zeugin die Schöpfung beobachten wird, hat mich mit ihrer Vielschichtigkeit sehr beeindruckt. Man lernt sie im Laufe der Geschichte immer besser kennen, versteht ihre Beweggründe und Gedanken und gleichzeitig gibt es immer wieder etwas neues an ihr zu entdecken. Wir begleiten sie auf ihrem Weg zurück zu Gott und bei ihrer Aufgabe, die Schöpfung zu bezeugen, um sie neu zu erzählen.

Ich kann mit Religion eigentlich wenig anfangen, aber das ist mir hier nicht negativ aufgefallen. Natürlich geht es um den christlichen Glauben, um Garten Eden und auch Gott, aber das alles wird auf so interessante Art und Weise erzählt, dass es einem eben als das erscheint, was es ist: Ein Roman. Eine Geschichte, in die man sich vertiefen kann. Eine Geschichte voller Spannung und toller Wendungen.

Für alle, die mit Religion wirklich überhaupt gar nichts anfangen können und die nicht offen für christliches Denken sind, ist das Buch nichts. Aber alle, die eine gewisse Neugierde mitbringen, sollten das Buch unbedingt auf ihre Leseliste setzen. Das Buch gibt es zum Beispiel hier.

Apfel mit Namen Eva

Und nun kommen wir zum schönsten Teil, denn ich darf ein Exemplar von Eva Wie alles begann an euch verlosen! Hinterlasst mir dafür einfach ein Kommentar unter diesem Beitrag. Gern könnt ihr mir auch über meine Social Media Kanäle folgen. Teilnehmen kann jeder mit Wohnsitz in Deutschland. Das Gewinnspiel endet am 16.03.2016 um 23:59 Uhr.

GEWINNSPIEL BEENDET

Was haltet ihr von Eva wie alles begann? Wäre es ein Buch, das ihr lesen würdet?

Liebst,

Julia

*die Bücher wurden mir von Blog Marketing Influencer-Marketing ad by t5 content kostenlos zur Verfügung gestellt

]]>
https://crazy-julia.de/eva-wie-alles-begann-william-paul-young/feed/ 5
Neues Blogdesign https://crazy-julia.de/neues-blogdesign/ https://crazy-julia.de/neues-blogdesign/#comments Sun, 28 Feb 2016 13:43:40 +0000 http://crazy-julia.de/?p=6150 Vielleicht habt ihr es schon bemerkt. Vielleicht auch nicht. Seit einigen Monaten bin ich schon am Planen. Ich habe entworfen und wieder über Bord geworfen, mich inspirieren lassen und Gedankenblitze gehabt. Und dann stand es, mein künftiges Design. Mit großen Augen habe ich meine ersten Entwürfe an meinen Prinzen übergeben. “Ist das so möglich?”, habe ich gefragt. Denn eines war mir wichtig. Das Design soll für euch nicht nur gut aussehen, sondern auch schnell sein. Schließlich mag niemand lange Wartezeiten. Und um all meine Wünsche umzusetzen, hätte ich mir keinen besseren Entwickler wünschen können.

Wenn er auch nicht immer einer Meinung mit mir war, so hat er sich doch alles angehört, mich verstanden (und das war nicht immer leicht), ausprobiert und mir seine Verbesserungsideen vorgeschlagen. Er hat sich in neue Themen eingelesen, um das beste aus diesem Blog rauszuholen und da sind wir jetzt. Nach Wochen harter Arbeit und langen Nächten ist mein neues, individuelles Wordpress Theme fertig und für euch alle sichtbar. Ich danke dir mein Prinz!

Wer hätte gedacht, dass dein erstes selbst entwickeltes Theme so eine harte Nuss wird und am Ende doch so toll? Warum eine harte Nuss, fragt ihr euch vielleicht. Das liegt vor allem daran, dass er an jede Kleinigkeit gedacht hat und nicht immer den einfachsten, sondern eben den elegantesten Weg gewählt hat. Sodass am Ende alles ineinander greift, auch als mobile Seite gut aussieht, möglichst wenig Daten geladen werden müssen und auch für SEO optimiert ist. Aus einem Entwurf im PDF Format wurde mein neues Design. Ich kann es kaum glauben…

Screenshot Startseite

Ganz oben findet ihr nun ein Menü, indem sich meine Social Media Seiten befinden. Wenn ihr mir darüber folgt, bleibt ihr immer auf dem neuesten Stand und verpasst keine Beiträge mehr. Dort und auf Snapchat (@Federsinn) bekommt ihr exklusive Eindrücke, Unboxings usw., die es nicht oder erst später auf den Blog schaffen.

Beim neuen Design mag ich vor allem die neuen Kategorieseiten. Dafür habe ich erst einmal ordentlich aufräumen müssen… Jetzt gibt es nur noch 5 große Kategorien und jede hat ihr eigenes Titelbild. Einige Kategorien sind noch etwas leer, wie zum Beispiel Travel, aber das wird sich bald ändern, denn ich habe viele neue Beiträge geplant.

Screenshot Kategorieseite

Unter jedem Post findet ihr jetzt eine Leiste, um Beiträge, die euch gefallen, schnell zu teilen oder zu kommentieren. Egal ob Facebook, Twitter oder Pinterest – ich hoffe hier ist für jeden eine Möglichkeit dabei.

Auch der Footer gefällt mir besonders gut. Hier findet ihr neben meinen Social Media Kanälen, über die ihr mir gern folgen könnt, die neuesten Bilder aus meinem Instagram Feed. Und natürlich kommt ihr hier zu meinem Kontaktformular, falls ihr einmal fragen habt, die ihr nicht in die Kommentare schreiben wollt.

Footer CrazyJulia

Und wie das immer bei etwas neuem ist, braucht alles seine Zeit. Die älteren Bilder werden von mir erst nach und nach für das neue Design optimiert. Und euch möchte ich bitten, mir einen Hinweis zu hinterlassen, sollte euch ein Fehler auffallen. Nur so können wir ihn schnell ausmerzen.

Bleibt mir nur noch zu sagen: Noch einmal ein riesiges Dankeschön an meinen Prinzen! Vielen Dank für deine Mühe, deine Geduld und vor allem deine wundervolle Arbeit.

Wie findet ihr mein neues Blogdesign? Habt ihr noch Wünsche oder Anregungen? Was fehlt euch, was mögt ihr nicht? Lasst es mich wissen.

Liebst,

Julia

]]>
https://crazy-julia.de/neues-blogdesign/feed/ 15
Geschenkidee – DIY Windeldreirad https://crazy-julia.de/geschenkidee-diy-windeldreirad/ https://crazy-julia.de/geschenkidee-diy-windeldreirad/#respond Fri, 26 Feb 2016 15:42:10 +0000 http://crazy-julia.de/?p=5624 Schon Ende letzten Jahres habe ich euch auf Instagram mein Windeldreirad gezeigt. Ich hatte es für die Schwester meines Prinzen gebastelt, die ihr zweites Kind erwartete. Auch dieses Jahr stehen bei uns einige Babys im Freundeskreis an und ich dachte mir, vielleicht geht es euch ja ganz ähnlich. Natürlich will man dann auch immer gern etwas schenken. Aber das ist manchmal gar nicht so leicht! Vor allem beim zweiten Kind haben die Eltern oft schon alles, was das kleine Baby braucht. Doch eine Windeltorte oder die etwas originellere Idee das Windeldreirad kommen immer gut an. Denn gerade in der ersten Zeit verbrauchen die Kleinen schon eine ganze Menge von diesen Dingern. Außerdem ist das Windeldreirad extrem individualisierbar. Aber seht selbst:

Materialien für ein Windeldreirad


  • ganz viele Windeln, mindestens 48 (je mehr Windeln, desto dicker und fester die Räder)
  • Babysocken
  • 3 Lätzchen
  • 1 Kuscheldecke
  • 1 Babyflasche
  • Geschenkband, Pappe, Papier, leere Küchenrolle, Schere
  • evtl. Schnuller, Kuscheltier, Babylotion o.ä.

Materialien für Windeldreirad DIY

So wird’s gemacht


Fangen wir mit den Rädern an. Legt dafür einfach immer mindestens 16 Windeln überlappend in eine Reihe (siehe 1. Bild der Collage). Je weiter die Windeln sich überlappen, umso leichter lassen sie sich zusammenrollen und halten später auch besser. Möchtet ihr größere Räder nehmt also lieber mehr Windeln, als sie weiter auseinander zu legen.

Anschließend rollt ihr die Windeln zusammen (siehe 2. Bild der Collage). Mit 4 Händen klappt das deutlich besser als mit 2, aber man schafft das auch allein. Wer also ohne helfende Hand arbeitet, kippt das so entstandene Rad einfach zur Seite, um es besser zusammenbinden zu können. Legt dafür eine schmale Schnur um das Rad und macht einen festen Knoten. Damit das ganze dann schöner aussieht, habe ich noch buntes Geschenkband, über das schmale Band gelegt und mit Klebeband zusammengefasst, um einen weiteren Knoten zu vermeiden. Bastelt so alle drei Räder und legt eins erst einmal zur Seite. Die anderen beiden Räder verbindet Ihr mit eurer Papprolle vom Küchenpapier. So erhalten die Räder auch wieder eine schöne runde Form.

DIY Räder Windeldreirad

Sitzt die Küchenrolle nicht fest, könnt ihr an den Seiten noch Babysöckchen oder Taschentücher verwenden, um alles zu stabilisieren. Die Küchenrolle ist außerdem das perfekte Geheimversteck für weitere Geschenke, wie kleine Fläschchen Babylotion oder andere Kleinigkeiten. So könnt ihr den Wert eures Geschenkes super selbst bestimmen. Damit man die hässliche Küchenrolle später nicht sieht, könnt ihr dann noch ein Lätzchen drum herum binden. Und schon ist eure Hinterachse fertig.

Geheimversteck für Geschenke

Platziert nun das dritte Rad zwischen den beiden anderen und verbindet sie durch die Küchenrolle und das Loch des vorderen Rads mit eurem Geschenkband (siehe Bild 1 der 2. Collage). Versteckt den Knoten anschließend, indem ihr ihn in die Küchenrolle zieht. Mit zwei weiteren Lätzchen bildet Ihr den Sitz des Dreirads und die Radabdeckung des vorderen Rads.

Nehmt nun eure Kuscheldecke und rollt sie zusammen, um sie dann durch das Loch des vorderen Rads zu fädeln. Über die Enden der Rolle stülpt ihr einfach ein paar Socken. Sie halten die Decke besser zusammen und bilden später die Armgriffe am Lenkrad.

Klappt nun die Enden der Kuscheldecke nach oben und bindet sie oberhalb des Rads mit einer schönen Schleife zusammen. Die Enden mit den Socken klappt ihr dann zur Seite, damit alles die Form einer Lenkstange bekommt.

Binden des Windeldreirads

Im Prinzip ist euer Windeldreirad nun fertig. Mit einer Babyflasche könnt ihr noch den vorderen Scheinwerfer simulieren. Auch einen Schnuller könntet ihr noch befestigen. Oder ihr macht ein süßes Kuscheltier zum Fahrer des Dreirads. Hinten habe ich noch ein aus Pappe gebasteltes Nummernschild mit einem schmalen Band angebracht. Ich hatte es vorberietet und am Tag der Geburt noch schnell mit dem Namen des Babys versehen. Bei all diesen Schritten könnt ihr selbst kreativ und so ganz individuell werden.

Windeldreirad mit KuscheltierWindeldreirad vorn

Windeldreirad hinten

Wie gefällt euch diese Alternative zur Windeltorte? Steht in eurem Umkreis auch Nachwuchs an? Ich freue mich auf eure Meinung!

Liebst,

Julia

]]>
https://crazy-julia.de/geschenkidee-diy-windeldreirad/feed/ 0